Datenschutz   |   Impressum   |   © Evangelisch-Freikirchliches Sozialwerk Essen e.V. 2018

Das Evangelisch-Freikirchliche Sozialwerk Essen e.V. wurde am 05.07.1951 in Essen gegründet als Ausdruck der sozialen und diakonischen Verantwortung in den Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden Essens.

Die eigentliche Arbeit begann schon kurz nach dem Ende des zweiten Weltkrieges im Jahre 1946, als nach dem ersten Hungerwinter das Ausmaß der Not der Essener Bürger und der nach Essen geflohenen Menschen überblickt werden konnte. Die Stadt war in den letzten Kriegsjahren  durch die Fliegerangriffe der Alliierten zu 95 % zerstört. Menschen lebten in den Kellern der zerbombten Häuser, soweit es dort überhaupt noch möglich war und es fehlte an dem Nötigsten. Gemäß des Auftrages Jesu an  seine  Jünger „Gebt ihr ihnen zu Essen“ begannen die Essener Baptisten eine beispiellose Aufbauarbeit unter Erbringung eigener Opfer, sie selbst hatten ja auch kaum etwas, was sie noch hätten teilen können.


Wie die Geschichte zu berichten weiß, war diese Aufbauarbeit auch Motivation für viele andere, sich an der Aufbauarbeit der Stadt zu beteiligen. Essen- und Kleiderausgaben, Schuhreparaturen und die ersten Übernachtungsmöglichkeiten wurden angeboten. Das erste „Wandererheim“  in der Söllingstraße aus Kriegstrümmern erbaut, konnte im Jahr 1948 seine Arbeit aufnehmen. Seitdem wuchs die Arbeit des Werkes ständig. Haus für Haus kam dazu und immer wieder wurde die gesamte Arbeit des Werkes an den gesellschaftlichen Notwendigkeiten neu orientiert und ausgerichtet.


Bis heute hat sich das Sozialwerk zu einem modernen und flexiblen Anbieter sozialer Hilfen entwickelt, das stets um seine Weiterentwicklung  bemüht ist.  Mit über 150 Mitarbeitern in vier  bedeutenden Arbeitszweigen hat das Evangelisch-Freikirchliche Sozialwerk Essen  einen unverzichtbaren  Platz in der psycho-sozialen Versorgungslandschaft der Stadt Essen  eingenommen. Unter dem Motto „Suchet der Stadt Bestes“  ist es bereit, sich auch in Zukunft den gesellschaftlichen Herausforderungen zu stellen und aktiv an einer positiven gesellschaftlichen Entwicklung mitzuwirken.

Die Aufgabe des Sozialwerkes ist die Förderung der Jugend- und Altenhilfe, die Förderung des Wohlfahrtswesens, die Förderung der Hilfe für Menschen mit Behinderungen sowie die selbstlose Unterstützung von Personen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind.


Sie wird insbesondere verwirklicht, indem sozial schwachen, jungen und alten Menschen, Menschen mit Behinderungen sowie Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten eine ein individuelles, inklusives und am Sozialraum orientiertes Wohn- Pflege-und Betreuungsangebot geschaffen und ihnen eine fürsorgliche, pflegerische, wirtschaftliche, therapeutische und arbeitstherapeutische  und pädagogische Betreuung gegeben wird. Hierzu betreibt und unterhält das Evangelisch-Freikirchliche Sozialwerk Essen e.V. Einrichtungen und Dienste der Jugend- und der Altenhilfe,  der Behindertenhilfe, der Sozialtherapie sowie Wohn- und Betreuungsverbünde zur Teilhabe und (Wieder-) Eingliederung in die Gesellschaft.


Das Evangelisch-Freikirchliche Sozialwerk Essen e.V. ist Mitglied im Verband Freikirchlicher Diakoniewerke e. V. und damit dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland e. V. als anerkanntem Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege angeschlossen. Das Sozialwerk und seine Einrichtungen sind Mitglieder im zuständigen gliedkirchlichen Diakonischen Werk – Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e. V. – dem Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege auf Landesebene.


Mit seinen Einrichtungen ist es außerdem Mitglied im Gesamtverband der Suchtkrankenhilfe der EKD und der Deutschen Fachgesellschaft Psychose und Sucht e.V.

Home     |     Präambel     |     Leitbild     |     Zweck des Vereins     |     Vorstand & Aufsichtsrat     |     Kontakt

Evang.-Freikirchliches_Sozialwerk_Essen___Home.html
Evang.-Freikirchliches_Sozialwerk_Essen___Home.html